Skulpturengruppe "Caminos" von Lisbet Fernández Ramos.

Veröffentlicht in People and History - People Drucken

DSCN0686Ich fahre viel auf Fuerteventuras Straßen, geschäftlich und zum Vergnügen, und jedes Mal, wenn ich nach Jandía komme und diese Statuen von Kindern, in den Himmel blickend, sehe, bekomme ich ein Gefühl der Faszination. Ihr Gesichtsausdruck und ihre Körpersprache laden ein, anzuhalten, Sie dort stehen zu sehen und sich der Gefühle von Zeitlosigkeit und Insichgekehrtheit hinzugeben. Und weil diese Statuen die gleichen oder ähnliche Empfindungen bei vielen Menschen hervorrufen, sind sie wirklich Sinnbild für den Süden der Insel, wenn nicht für das gesamte Fuerteventura geworden.
Da ich meine Fotos dieses Kunstwerks, von Lisbet Fernandez realisiert, bei vielen Gelegenheiten herzeige, beschloss ich, die Künstlerin, die ihre Werkstatt in Costa Calma hat, zu besuchen und über ihre Arbeit zu schreiben.

Lisbet und ihr Ehemann Rafael Gómez González, kamen vor rund 9 Jahren aus Kuba. Beide sind von der School of Arts von Habana, Cuba diplomierte Künstler. Rafael ist auf realistische Skulpturen, wie die, die Sie als Bronze in Morro Jable sehen können, spezialisiert. Im Jahr 2005 lud das Rathaus von Pájara sie für ein lokales Kunstprojekt "Ruta de las Esculturas" ein. Nachdem Lisbet an der Kunstausstellung "ARCO 2006" in Madrid teilgenommen hatte, kamen sie nach Fuerteventura, wo sie die Gruppe von Kindern erstellte im Rahmen des o.g. Projekts.

Beschreibung der Skulpturengruppe "Caminos" (2007).
Die Gruppe besteht aus 30 einzelnen Skulpturen von Kindern - Jungen und Mädchen - alle mit einer Höhe von ca. 110 cm, in Terrakotta, einer Art von Schamotte, die bei 1200ºC gebrannt wurde.
Die Kinder schauen in den Himmel und ihre Gesichter repräsentieren Gesichter einheimischer Kinder, vor allem aus Morro Jable, und auch von Freunden.

20150127 123230

Der Name des Werkes ist "Caminos", Spanisch für "Wege" oder "Straßen".
Lisbet erklärt ihre Arbeit wie folgt:

"Die Kinder bilden den Ausgangspunkt des menschlichen Wachstums, wobei jedes Kind seine / ihre eigene Art und Weise in Richtung auf das Höhere im Leben ausbildet, so wie die Pflanzen sich auf das Licht ausrichten.
Die Arbeit wird vervollständigt durch die Kreiselfläche, nach dem östlichen Yin Yang Symbol, das die Bühne darstellen soll, auf der sich der ganze Werdegang des Menschen in seinem Universum stattfindet."

Lisbet macht auch kleine Kopien der Originale (+/- 47cm), auch in Terrakotta, gut verpackt in einem schützenden Kästchen, so lassen sie sich leicht an Bord eines Flugzeugs nehmen, oder können weltweit versendet werden.
Sie können Lisbet und Rafael in ihrer Werkstatt in Costa Calma besuchen, im schönen Garten des Restaurants "El Jardín", nah am Tourismusbüro am ersten Kreisverkehr stadteinwärts aus dem Norden kommend. Genügend Parkplätze sind direkt gegenüber.

Michel

intropic20150125 094611